20.08.2019 von Nina Kluge

1&1 Versatel bei GigabitGipfel.NRW 2019

Am Dienstag, den 20. August 2019, hat der nordrhein-westfälische Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart zum zweiten GigabitGipfel.NRW geladen. Teilgenommen haben die acht führenden Netzbetreiber sowie fünf Branchenverbände. Auch 1&1 Versatel und der Branchenverband Breko waren vertreten.

Nachdem 2018 eine engere Zusammenarbeit beim flächendeckenden Gigabit-Ausbau in Nordrhein-Westfalen vereinbart wurde, konnte in diesem Jahr bereits eine positive Zwischenbilanz gezogen werden. Durch den kontinuierlichen Ausbau von Glasfaserhausanschlüssen, aber auch die Aufrüstung des Fernsehkabelnetzes (Koaxialkabel) wurde im vergangenen Jahr ein großer Schritt hin zu einer flächendeckenden Versorgung mit Breitbandinternet gemacht.

Große Fortschritte wurden insbesondere bei der Erschließung von Schulen und Gewerbegebieten erzielt, so haben bereits 86 Prozent der Schulen und 66 Prozent der Gewerbegebiete in Nordrhein-Westfalen einen Gigabitanschluss oder stehen vor der Realisierung.

„Nordrhein-Westfalen kommt voran auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft. Die Zusammenarbeit des Landes mit den führenden Netzbetreibern und ihren Verbänden sowie mit Kommunen, Kammern und Schulvertretern trägt Früchte. Wir haben Aktionspläne für Schulen und Gewerbegebiete entwickelt und sind auf gutem Weg, bis 2022 alle Schulen und Gewerbegebiete an Gigabitnetze anzuschließen. Bei der Versorgung der Haushalte bis 2025 machen wir erhebliche Fortschritte durch die in Nordrhein-Westfalen starken FTTB-Netzbetreiber und die Aufrüstung des HFC-Netzes. Ich freue mich, dass nun auch 1&1 Versatel und der Branchenverband BREKO unsere Ziele unterstützen“, zeigt sich Minister Pinkwart erfreut.

1&1 Versatel forciert als Treiber der Gigabit-Gesellschaft kontinuierliche die Erweiterung des eigenen Glasfasernetzes und sucht dabei den Schulterschluss mit Gemeinden, kommunalen Unternehmen und Wirtschaftsförderungen: „Ein flächendeckendes Gigabit-Netz kann nur dann entstehen, wenn Kommunen und Anbieter den Ausbau konzertiert vorantreiben und bestehende Infrastrukturen gemeinsam nutzen. Daher setzt 1&1 Versatel konsequent auf Kooperation - mit fairen Open-Access-Bedingungen“, betont Walter Denk, Vorsitzender der Geschäftsführung von 1&1 Versatel.

Weitere Informationen und die Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums finden Sie hier.

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.