Breitband

22.05.2013 von Jana Wessel

Komplette DVD in zwei Sekunden

Optoelektroniker der Universität Duisburg-Essen haben kürzlich eine neue Möglichkeit der drahtlosen Datenübertragung vorgestellt. Der Funksender iPHOS schafft Datenraten von mehr als 1.000 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Um größere Distanzen zu überbrücken, ist das Zusammenspiel mit Glasfaserleitungen gefragt.

Allerdings geht es den Erfindern primär gar nicht darum, dem einzelnen Nutzer unglaubliche Geschwindigkeitsrekorde zu bescheren, sondern Antworten darauf zu geben, wie man künftig die rasant wachsenden Datenmengen bewältigt, die drahtlos übertragen werden. Um mit dieser Entwicklung klar zu kommen, wird an verschiedenen Möglichkeiten geforscht, die Kapazität drahtloser Verbindungen weiter zu erhöhen. So haben die Optoelektroniker der Universität Duisburg-Essen Mitte Mai 2013 auf der Messe »Laser World of Photonics« in München gezeigt, was ihnen zu diesem Thema eingefallen ist.

Weiterlesen

16.05.2013 von Folker Lück

Anspruch gut – Wirklichkeit (noch) nicht

Alljährlich berichtet die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen mit Sitz in Bonn über ihre Tätigkeit. Hierzu legt die 1998 aus dem Bundespostministerium hervorgegangene Behörde einen Jahresbericht vor.

Anfang Mai, bei der Vorstellung des Berichts für das vergangene Jahr, standen zwei Themen im Vordergrund: Einerseits die Energiewende und andererseits der Breitbandausbau. Die Bundesnetzagentur betont in ihrem Jahresreport, dass attraktive Investitionsbedingungen die notwendige Grundlage für den anstehenden Um- und Ausbau der Infrastruktur sind.

Weiterlesen

06.05.2013 von Marco Goymann

Mehr Unterstützung für die digitale Wirtschaft

Der ITK-Branchenverband Bitkom fordert im Wahljahr 2013 unter anderem eine schnellstmögliche Digitalisierung in den Bereichen Verkehr, Energie, Gesundheit, Verwaltung und Bildung. Gleichzeitig soll der weitere Ausbau der Breitbandnetze durch eine investitionsfördernde Regulierung flankiert werden. Leider geschieht in der Realpolitik gerade das Gegenteil.

Weiterlesen

22.04.2013 von Jana Wessel

Versatel baut seine Infrastruktur weiter aus

Energieversorgung, Straßenbau oder Öffentlicher Nahverkehr: Die Modernisierung bzw. der Ausbau der öffentlichen Infrastrukturen wird in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen und über die Frage mitentscheiden, ob der Wirtschaftsstandort Deutschland im internationalen Wettbewerb dauerhaft bestehen kann.

Dies gilt auch für die bestehenden Breitbandnetze. Hier stehen die Betreiber vor einer doppelten Herausforderung: Sie müssen zum einen ihre Netze so aufrüsten, dass das sich jährlich verdoppelnde Datenvolumen ohne Staus transportiert werden kann. Zum zweiten wird es in der laufenden Dekade auch zunehmend darum gehen, die weißen Flecken abseits der Ballungsräume an die Breitbandnetze anzuschließen, um den dort ansässigen Kunden den Einstieg in die Gigabit-Gesellschaft zu ermöglichen.

Weiterlesen

18.04.2013 von Ina Neuhaus

LTE wird zum Standard

Knapp drei Jahre nach der Versteigerung der entsprechenden Frequenzpakete steht die Mobilfunktechnik Long Term Evolution (LTE) in Deutschland allmählich vor dem Durchbruch im Markt. Allerdings ist die Netzabdeckung mit LTE regional noch immer sehr unterschiedlich. Das ist gerade für den geschäftlichen Einsatz ein Manko.

So schnell wandeln sich die Zeiten: Als im Jahr 2004 hierzulande die dritte Mobilfunkgeneration UMTS eingeführt wurde, verstanden viele Anwender nicht, wozu die neue Technik gut sein soll. Entsprechend gering war selbst bei Business-Anwendern die Bereitschaft, in teurere Mobilfunkverträge oder neue Handys zu investieren, um die Technologie zu nutzen.

Als hingegen vor rund drei Jahren erstmals LTE der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, war das Interesse auf Anhieb groß. Was war in der Zwischenzeit geschehen? Ganz einfach: Mit der Erfindung des Smartphones und des Tablet-PC hatte eine neue Generation mobiler Endgeräte den Markt erobert, deren Nutzen jedermann sofort verstand.

Weiterlesen

10.04.2013 von Ina Neuhaus

Versatel richtet bundesweites Firmennetz für Accor Deutschland ein

Versatel betreibt für die Accor Hospitality Germany GmbH in den nächsten Jahren ein großes IP-VPN auf der Basis von direkten Glasfaseranschlüssen.
Mit dem Neubau seiner Kommunikationsplattform richtet die deutsche Gesellschaft des weltweit führenden Hotelbetreibers Accor seinen Fokus auf den rasant steigenden Bandbreitenbedarf. Die vermehrte Nutzung von Notebooks, Tablet-PCs und Smartphones erzeugt hohe Datenvolumen, die schnell und sicher verarbeitet werden müssen. Accor Deutschland stellt mit der neuen Plattform seinen Hotelgästen eine performante, nachhaltige und zukunftsorientierte Lösung zur Verfügung.

Weiterlesen

27.02.2013 von Ina Neuhaus

Versatel und NeckarCom intensivieren Zusammenarbeit

Versatel und NeckarCom werden zu einem der stärksten Infrastrukturanbieter in Baden-Württemberg
Seit 10 Jahren kooperieren die NeckarCom Telekommunikation GmbH, als innovativer Kommunikations-Dienstleister in Baden-Württemberg, und die Versatel GmbH, einer der führenden Glasfaseranbieter Deutschlands. In dieser Zusammenarbeit haben die Unternehmen die infrastrukturelle Versorgung mit leistungsfähigen Telekommunikationsprodukten in der Region erfolgreich weiterentwickelt. NeckarCom und Versatel werden die Zusammenarbeit künftig noch weiter ausbauen. Beide Partner planen, in die Hochgeschwindigkeitsnetze in Baden-Württemberg gemeinsam zu investieren und so die Basis für die massiv gestiegenen Bandbreitenanforderungen der zukünftigen Kommunikation zu legen.

Weiterlesen

25.02.2013 von Ina Neuhaus

Versatel setzt auf der CeBIT auf die Trendthemen Breitband und Vernetzung

Versatel präsentiert auf der ITK-Leitmesse CeBIT vom 5. bis zum 9. März innovative Kommunikationslösungen für Geschäftskunden und andere Carrier. Unser Messestand in Halle 13, Stand B42 thematisiert in erster Linie aktuelle Produkte und Dienste in den Wachstumssegmenten Broadband bzw. Unternehmensvernetzung (VPN).

Weiterlesen

19.02.2013 von Jana Wessel

Mobiler Datenverkehr auf der Überholspur - Cisco VNI Global Mobile Data Traffic Forecast

»Ich bin nicht im Büro und habe deshalb keinen Zugriff auf meine E-Mails«: diese Botschaft wird man künftig sicher immer seltener lesen. Immer mehr Menschen nutzen das Internet auch unterwegs und treiben den mobilen Datenverkehr damit kräftig in die Höhe.

Ein Ende dieses Wachstums ist nicht in Sicht. So soll der mobile Datenverkehr laut einer jetzt veröffentlichten Studie bis 2017 global um das Dreizehnfache ansteigen. Die jährliche Wachstumsrate wird 66 Prozent betragen, so das Ergebnis des Cisco Visual Networking Index (VNI) Global Mobile Data Traffic Forecast. Am schnellsten wächst das mobile Datenauskommen in Afrika und dem Nahe Osten mit jeweils 77 Prozent. Hierzulande geht es nicht ganz so schnell, die Tendenz zeigt trotzdem steil nach oben: So wird für Deutschland bis 2017 ein jährliches Durchschnittswachstum des mobilen Datenverkehrs von 60 Prozent erwartet.

Weiterlesen

08.02.2013 von Jana Wessel

VATM-Jahrbuch 2012/2013 - ITK-Branche bleibt Treiber für Wirtschaftswachstum und Innovationen

Das VATM-Jahrbuch 2012 / 2013 greift in diesem Jahr mit fast 50 Beiträgen aus den Mitgliedsunternehmen des Verbandes die Möglichkeiten zum Aus- und Aufbau eines flächendeckenden Breitbandnetzes auf. Es werden Wachstumschancen durch eien richtige Frequenzpolitik im Mobilfunk aufgezeigt und zukunftsweisende Serviceleistungen der Auskunfts- und Mehrwerdientebranche thematisiert.

Versatel unterstützt in diesem Jahr die Herausgabe des VATM-Jahrbuchs.

Weiterlesen

Seiten