Glasfaser

05.06.2013 von Ina Neuhaus

Versatel stellt ITK-Dienste für die eupro medientechnik GmbH zur Verfügung

Der Kunde zieht um, Versatel zieht mit. Der Vernetzungsspezialist folgt dem in München ansässigen Print- und Online-Dienstleister eupro medientechnik GmbH ins neue Quartier in die Kistlerhofstraße und betreibt dort in den kommenden Jahren Sprach- und breitbandige Internet-Dienste über einen Glasfaseranschluss.

Erfahren Sie mehr in der Pressemitteilung.

Weiterlesen

10.04.2013 von Ina Neuhaus

Versatel richtet bundesweites Firmennetz für Accor Deutschland ein

Versatel betreibt für die Accor Hospitality Germany GmbH in den nächsten Jahren ein großes IP-VPN auf der Basis von direkten Glasfaseranschlüssen.
Mit dem Neubau seiner Kommunikationsplattform richtet die deutsche Gesellschaft des weltweit führenden Hotelbetreibers Accor seinen Fokus auf den rasant steigenden Bandbreitenbedarf. Die vermehrte Nutzung von Notebooks, Tablet-PCs und Smartphones erzeugt hohe Datenvolumen, die schnell und sicher verarbeitet werden müssen. Accor Deutschland stellt mit der neuen Plattform seinen Hotelgästen eine performante, nachhaltige und zukunftsorientierte Lösung zur Verfügung.

Weiterlesen

13.03.2013 von Ina Neuhaus

Ein Rückblick auf die CeBIT 2013

Die seit 1986 alljährlich im März stattfindende CeBIT ist – trotz gesunkener Besucherzahlen - die wichtigste IT-Messe im deutschsprachigen Raum und eine der bedeutendsten IT-Shows weltweit.

Versatel präsentierte auf der diesjährigen CeBIT Lösungen für Geschäftskunden und das Angebot im Bereich Breitband-Infrastruktur. Auf einer großen Deutschlandkarte konnten Besucher sich über das über 50.000 km lange Versatel-Glasfasernetz informieren. Unter dem Motto "Glasfaser live erleben" durfte am Messestand auch live Glasfaser gespleißt werden

Weiterlesen

28.01.2013 von Jana Wessel

Mit Tempo 350 ins Internet

Wir schreiben das Jahr 2025: Welche Leistung möchten Sie bei der Internet-Nutzung dann in Anspruch nehmen? Genau dieser Frage ist das Wissenschaftliche Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) nachgegangen. Im Rahmen eines Webinars, das der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) und das FTTH Council Europe kürzlich veranstalteten, erläuterten die Wissenschaftler die Ergebnisse ihrer Untersuchung. Nicht zuletzt ging es dabei darum, welches Marktpotenzial superschnelle Breitband-Verbindungen haben werden.

Der Wissenschaftler Dr. Alessandro Monti verdeutlichte dabei, welche Geschwindigkeiten wir in etwas mehr als einer Dekade wohl nutzen können: „Datenübertragungs-Geschwindigkeiten der zukünftigen Breitbandanschlüsse werden sich zwischen 70 Megabit und 300 Megabit die Sekunde bewegen.“ Nach Einschätzung des Forschers wird dabei der – auch heute schon vereinzelt nutzbare - Wert von 60 Megabit pro Sekunde eher das Einstiegslevel ausmachen. High End-Anwender werden im Jahr 2025 allerdings Geschwindigkeiten bis zu 350 Megabit die Sekunde nutzen, glaubt das WIK. Ein wichtiger Unterschied zu heute: Diese Geschwindigkeiten werden künftig im Up- und Download gleichermaßen zur Verfügung stehen.

Weiterlesen

Seiten