1&1 Versatel Glasfaser-Pressekit
1&1 Versatel
Glasfaser-Pressekit
100% Highspeed-Glasfaser für Ihr Unternehmen

Themenüberblick

Glasfaser in Deutschland auf Wachstumskurs 

Der Glasfaser-Ausbau in Deutschland läuft auf Hochtouren. Aktuelle Marktzahlen zum Ausbau liefern der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) und der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM).

Laut BREKO lag die Glasfaser-Abdeckung in Deutschland Mitte des Jahres 2023 bei 35 Prozent (Glasfaser-Quote = Anzahl Homes Passed im Verhältnis zu Anzahl Haushalte, Unternehmen und Behörden). Es gibt also noch viel zu tun: Die Gigabitstrategie der Bundesregierung sieht eine Glasfaser-Abdeckung von 50 Prozent bis 2025 vor.

Nach VATM-Angaben waren Ende 2023 16,2 Millionen Glasfaser-Anschlüsse in Deutschland verfügbar (2022: 12,3 Millionen). Davon waren knapp ein Viertel, also 4,2 Millionen, bereits aktiv (2022: 3,4 Millionen).

Beim Anteil von Glasfaser-Anschlüssen an allen stationären Breitband­anschlüssen hinkt Deutschland im internationalen Vergleich deutlich hinterher: Laut dem Portal Statista war im Jahr 2022 Südkorea das Land mit dem höchsten Glasfaser-Anteil aller OECD-Länder. Rund 87,3 Prozent aller Breitbandanschlüsse werden dort per Glasfaser realisiert. Es folgen Japan, Spanien, Litauen und Schweden. Deutschland liegt mit einem Glasfaser-Anteil von rund 8,1 Prozent auf Platz 35 des Länderrankings. Nur Österreich, Belgien und Griechenland sind noch schlechter ausgestattet.

So denkt die deutsche Wirtschaft über leistungsstarkes Internet

In einer gemeinsamen Studie von YouGov und 1&1 Versatel aus dem Jahr 2024 wurden mehr als 1200 Entscheiderinnen und Entscheider zu den Digitalisierungsbedarfen von Unternehmen in Deutschland befragt.

Demnach halten 85 Prozent leistungsstarkes Internet für ihr Unternehmen für überlebenswichtig. Für 82 Prozent ist es sogar denkbar, dass sie ihren Firmenstandortes wegen fehlendem Zugang zu schnellem Internet verlegen. Und ebenfalls 82 Prozent glauben, dass Deutschland im internationalen Vergleich wirtschaftlich zurückfallen wird, wenn der Glasfaser-Ausbau schleppend vorangeht.


Diese und weitere Ergebnisse sind in der Studie abrufbar.

Das Glasfasernetz von 1&1 Versatel: bundesweit verfügbar

1&1 Versatel ist als mittelständischer Telekommunikationsanbieter DER Glasfaser-Spezialist für alle Unternehmen in Deutschland:

  • Eines der bundesweit größten und leistungsfähigsten Glasfasernetze 
  • Über 55.000 Kilometer Netz in über 350 deutschen Städten
  • Mehr als 50.000 implementierte Geschäftskunden-Lösungen

Bereits seit 2015 erschließt 1&1 Versatel eigenwirtschaftlich Gewerbe­gebiete mit Glasfaser – deutschlandweit profitieren bereits Firmen in weit mehr als 300 Gewerbegebieten. Den Unternehmen entstehen dabei keine Baukosten: Im Aktionszeitraum übernimmt 1&1 Versatel die Kosten für die Tiefbauarbeiten, den Hausanschluss sowie die Installation und das Freischalten des technischen Equipments.

Glasfaser-Ausbau in Städten und Gewerbegebieten – 1&1 Versatel treibt den Glasfaser-Ausbau voran


Hochauflösende Bilder vom Glasfasernetz und -Ausbau sowie unsere Netzkarte gibt es in unserer Mediathek .

Die Unterschiede: Glasfaser – Kabel – Kupfer/FTTH – FTTC – FTTB

Für Internet-Zugänge in Deutschland existieren drei geläufige Übertragungswege mit unterschiedlichen Technologien: Glasfaser, Kabel und Kupfer. Diese unterscheiden sich unter anderem hinsichtlich ihrer Übertragungskapazitäten.

Glasfaser: Glasfaser ist dank der Datenübertragung in Form von Licht­impulsen sehr stabil. Gleichzeitig sind sehr hohe Datenraten von bis zu 100 GBit/s möglich – und das symmetrisch, also mit gleicher Geschwindigkeit im Up- wie im Download.

Kabel: Internet über Kabel nutzt die Koaxialkabel des TV-Kabelnetzes, um parallel zum TV-Signal Internetdaten zu senden und zu empfangen. Da diese auf Teilstrecken auch über Glasfaser-Kabel übertragen werden und die Koaxialkabel im Vergleich zu Kupferkabeln besser abgeschirmt sind, sind hierüber Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s möglich.

Kupfer: Private Haushalte sind häufig über Kupferleitungen eines Festnetzanschlusses angebunden. Die Datenübertragung kann durch Temperaturschwankungen und äußere elektromagnetische Störeinflüsse stark beeinträchtigt werden. Da Kupfer einen Teil der Signalleistung schluckt, büßt es zudem bei langen Distanzen deutlich an Bandbreite ein. Über ein Kupferkabel sind Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s im Download möglich.

Der Begriff „Glasfaser-Anschluss“ kann durchaus irreführend sein, denn er wird für alle Netzarchitekturen genutzt, bei denen auf der sogenannten letzten Meile zum Kunden Glasfaser-Kabel zum Einsatz kommen. Diese bezeichnet die Strecke der Leitung von der Vermittlungsstelle bis zum Anschluss beim Kunden.

Glasfaser

Schneller und sicherer als Kupfer & Co.

Ein Glasfaser-Anschluss mit bis zu 100 GBit/s eröffnet Ihnen alle Möglichkeiten der modernen Kommunikation.

Damit Unternehmen von der hohen Datenübertragung von Glasfaser profitieren können, realisiert 1&1 Versatel ausschließlich echte Glasfaser-Anschlüsse auf Basis von FTTH, also Fiber To The Home. Diese werden bis in die Büros der Firmenkunden durchgängig auf Glasfaser realisiert.

Das hat im Vergleich zu herkömmlichen Internet-Anschlüssen den Vorteil, dass die Geschwindigkeit aus der Glasfaser nicht auf der letzten Meile verpufft: Bei Fiber To The Curb (FTTC)-Anschlüssen werden ab dem Kabelverzweiger am Bürgersteig Kupferkabel verwendet, bei Fiber to the Building (FTTB)-Anschlüssen kommt Kupfer ab dem Gebäudekeller zum Einsatz.

Glasfaser - schneller als Kupfer & Co.

So funktioniert Glasfaser

Das Licht in der Glasfaser entsteht mithilfe eines Lasers, der durch schnelles Ein- und Ausschalten Impulse erzeugt, die in digitale Daten übersetzt werden. Diese optischen Signale fließen dann mit Lichtgeschwindigkeit durch die Fasern.

Die für das Highspeed-Internet genutzte Glasfaser besteht aus Glas, das geschmolzen in lange Fasern gezogen wurde – dünner als ein menschliches Haar. Diese bilden die Hauptkomponente der Glasfaser­-Kabel, die vereinfacht gesagt aus einem Kern und dem umgebenden Mantelglas bestehen. Der Mantel sorgt mithilfe einer reflektierenden Beschichtung dafür, dass Lichtsignale schnellstmöglich übertragen werden. Umgeben ist die Glasfaser von einem schützenden Kunststoffmantel.

Mehrere dieser umhüllten Fasern verlaufen parallel in einem Kabel, das wiederum durch weitere Schichten vor Feuchtigkeit oder anderen äußeren Einflüssen geschützt wird. In dieser oder leicht veränderter Form werden Glasfaser-Kabel auf der ganzen Welt als unverzichtbarer Bestandteil von ultraschnellen und leistungsstarken Internet-Netzen eingesetzt.

 
Glasfaser-Keyfacts
Material: Aus geschmolzenem Glas gezogene Fasern
Datenübertragung: Per Laserlicht
Schnelligkeit: Bis zu 100 GBit/s – das ist über tausendmal schneller als DSL – und dabei symmetrisch, also im Gegensatz zu anderen Technologien die gleiche Geschwindigkeit im Up- wie im Download
Robustheit: Unempfindlich gegenüber elektrischen und magnetischen Störfeldern
Das könnte Sie auch interessieren
Smartphone mit 1&1 Versatel News
Alle Informationen zum Glasfaser-Ausbau
Zur Anmeldung
Glasfaser Mediathek Presse
Hochauflösende Logos und Fotos
Zur Mediathek
Glasfaser-Ausbau 1&1 Versatel
Beschleunigen Sie Ihr Business
1&1 Glasfaser-Ausbau