Datenschutz

09.09.2013 von Oliver Wasserkordt

Versatel setzt auch bei der Datensicherheit auf das Prinzip ‚Based in Germany'

Beim Thema Datensicherheit setzt Versatel konsequent auf das Prinzip 'Made in Germany'. Sämtliche Server und technische Systeme des Unternehmens sind in Deutschland stationiert. Für die Kunden des Festnetzbetreibers hat diese Politik zahlreiche Vorteile, die bereits bei der Etablierung von anderen sicherheitskritischen Anwendungen wie etwa dem Cloud Computing zum Tragen gekommen sind.

 

Viele Anbieter von Cloud-Diensten haben ihren Hauptsitz in den USA. Die meisten dieser Anbieter operieren von dort und sind den amerikanischen Gesetzen unterworfen - etwa dem Patriot Act, der den Regierungsbehörden einen umfassenden Zugriff auf die Daten der Nutzer ermöglicht. Kunden von deutschen Anbietern profitieren im Gegensatz zu US-Providern von den strengen gesetzlichen Auflagen im Hinblick auf den Datenschutz sowie von den etablierten ISO-Zertifizierungssystemen oder dem 'SaaS'-Gütesiegel.

 

Weiterlesen

03.07.2013 von Jana Wessel

Lieber Geld als Datenschutz?

Der „Prism“-Skandal sorgt gerade für große, politische Turbulenzen. Doch während das Ausspähen auf der weltpolitischen Bühne kritisiert und diskutiert wird, hätten viele Verbraucher kein Problem damit, persönliche Daten oder Adressen aus dem Freundeskreis zu verraten – wenn es dafür Geld oder Vergünstigungen gibt. Dies sagt eine Studie des Software-Spezialisten Amdocs.

Weiterlesen

23.07.2012 von Ralf Remscheid

Welche Grenzen braucht die Business-Cloud?

Cloud Computing ist in der Informationstechnologie einer der „Mega-Trends“ und einer der am stärksten wachsenden Märkte schlechthin. Verschiedenen Schätzungen zufolge sollen alleine in Deutschland in den nächsten fünf Jahren bis zu 200 Milliarden Euro in professionelle Cloud-Lösungen investiert werden.

Die Grundidee der Cloud-Technologie fasziniert: Daten und Programme werden nicht mehr lokal gespeichert, sondern sind quasi überall verfügbar, wo eine Netzverbindung vorhanden ist. Ein Hemmnis für Unternehmen, die Cloud-Lösungen realisieren wollen und ihr Geschäft in mehreren, europäischen Staaten betreiben, sind derzeit jedoch die unterschiedlichen Regelungen der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten bezüglich Datenschutz und Sicherheit. Aktuell ist es quasi unmöglich, die Anforderungen aller 27 Länder einzuhalten. Das hat man auch bei der EU erkannt, weshalb einheitliche Standards geschaffen werden sollen. In Kürze soll hierzu eine EU-Vorlage vorgelegt werden, die als Grundlage für ein Gütesiegel dienen soll.

Weiterlesen